Einwilligung, berechtigtes Interesse und Zweckbindung

Deine Daten, deine Regeln: Deine Einwilligung bekommt mehr Gewicht

Aktiv werden: Ein Widerruf deiner Einwilligung ist jederzeit möglich
Um deine Daten verarbeiten zu dürfen, ist oftmals deine Einwilligung nötig. Möchtest du deine Einwilligung widerrufen, reicht eine schriftliche Anfrage bei dem Unternehmen, das deine Daten nutzt.

Unter diesem Beitrag findest du ein Musterschreiben als PDF-Datei zum Download oder einen Text zum Kopieren in eine E-Mail. Deine Adresse und die Empfängeradresse des Unternehmens musst du noch eintragen. Wenn vorhanden, kannst du auch deine Kunden- und/oder Rechnungsnummer angeben. Bitte schicke das Schreiben dann direkt an das Unternehmen.

Wichtig: Deine Anfrage muss kostenlos bearbeitet werden. Nur bei unbegründeten oder häufig wiederholten Anträgen dürfen Unternehmen ein Entgelt verlangen.

Musterschreiben zum Herunterladen:

Widerruf gemäß Artikel 7 Absatz 3 DSGVO

Sehr geehrte Damen und Herren,

gemäß Artikel 7 Absatz 3 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) widerrufe ich hiermit unverzüglich die Einwilligung in die Verarbeitung folgender personenbezogenen Daten:

Ich bitte um eine Bestätigung des Eingangs meines Antrags und um Informationen zu den daraufhin ergriffenen Maßnahmen bis spätestens zum folgenden Datum:

Bei Nichtbeachtung meiner Forderung werde ich mich an eine Datenschutzbehörde wenden. Zudem behalte ich mir weitere rechtliche Schritte vor, die auch die Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen nach Artikel 82 DSGVO umfassen.

Mit freundlichen Grüßen

***
Hinweise zur Verwendung dieses Musterschreibens

  1. Trage bitte deine Adresse und die Empfängeradresse des Unternehmens ein. Wenn vorhanden, kannst du auch deine Kunden- und/oder Rechnungsnummer angeben.
  2. Gib an, für welche Daten du deine Einwilligung widerrufst.
  3. Als Fristtermin kannst du ein Datum einen Monat nach dem Versand wählen.
  4. Bitte schicke das Schreiben direkt an das Unternehmen (nicht an Verbraucherschutzvereine oder -behörden).